Linkliste KW 19 2017

14. Mai 2017

Artikel aus Margazinen, Blogs und Zeitungen lese ich oft mit Instapaper und würdige gute Artikel mit einem Stern. Es wird mal wieder Zeit einige Artikel davon hier zu verbloggen. Diesmal aber mit weniger Statements von mir.

Hamburg-St. Pauli: Wer ist eigentlich meine verrückte Nachbarin →

Als ich meine Nachbarin das erste Mal sah, saß sie auf ihrer Fensterbank, die Beine so weit von sich gestreckt, dass ich befürchtete, sie würde jeden Moment in…

Eine traurige und zugleich spannende Kiezgeschichte.


Manager: Ungeliebt und unersetzlich →

Er hat in diesen Tagen 25-jähriges Dienstjubiläum. Seit 1992 arbeitet Stefan Driesner bei einem großen deutschen Konzern, dessen Namen er nicht öffentlich…

Der Artikel hat so viele zitierenswürdige, wahre und schlaue Aussagen, dass man den gelesen haben muss.


Verkehrspolitik: Autos in den Städten sind so was von gestern →

Die Bundesregierung schützt lieber die Autoindustrie und fördert auch weiterhin den Verkauf von Diesel- und Benzinautos, um Arbeitsplätze zu sichern. Möglicherweise wird aber genau das Gegenteil erreicht: wenn im gewährten Schutzraum die Industrie den Sprung in die digital vernetzte Verkehrswelt verpasst.


Agenda 2010 - Was die Hartz-Reformen gebracht haben →

Mehr Jobs gab es vor allem wegen der konjunkturellen Erholung und der steigenden Nachfrage aus Schwellenländern nach Maschinen, Autos und sonstigen Produkten "Made in Germany". Einen enormen Vorteil hat die deutsche Exportwirtschaft ferner durch den Euro. Gäbe es die D-Mark noch, wären deutsche Produkte auf den Weltmärkten teurer. Außerdem können die Unternehmen dank der Arbeitsmarktreformen heute flexibler und unverbindlicher Leute beschäftigen. Ein notwendiger Schritt, findet Arbeitgebervertreter Clever und erinnert an den Anfang des Jahrtausends.

Grundsätzlich wusste ich, das Hartz IV nicht für alle Gutes bedeutet, aber die Zusammenhänge mit aktuellen Problemen im Arbeitsmarkt waren mir bisher nicht klar. Wem die politischen wirtschaftlichen Hintergründe fehlten, wird hier exzellent belehrt.


Wenn der Kiosk zum Paketshop wird →

Er beziffert die Erlöse aus der Verteilung der Pakete auf monatlich etwa 600 bis 700 Euro. Pro Paket bekommt er von Hermes 40 Cent