Eignet sich schlicht nur nicht

30. Mai 2017

Anlasslose Massenüberwachung und der Satz von Bayes →

Überwacht man beispielsweise die elektronische Kommunikation von nur 10 Verdächtigen, von denen 9 wirklich Dreck am Stecken haben, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer im Falle einer aussortierten E-Mail von 0,69% auf ganze 98,3% und erreicht damit schon fast die versprochenen 99,5%. Die Software ist also wirklich gut – sie eignet sich (wie auch jedes andere fehlerbehaftete System) schlicht nur nicht für die anlasslose Massenüberwachung…

Spannender Artikel darüber das auch Statistisch die Massenüberwachung keinen Sinn macht.