Auf Pappbecher verzichtet

09. Juli 2017

Kampagnen wirken nur bedingt: Kaffebecher landen immer noch häufig im Müll →

Bei Plastiktüten habe ein Umdenken bereits stattgefunden, erläuterte das Unternehmen. Seit Einführung der Kostenpflicht für Einwegtüten Anfang 2016 sei deren Nutzung bei Tchibo um knapp 90 Prozent zurückgegangen. Diese Erfahrungen wolle man nun auf Mitnahme-Getränke übertragen.

Bei der Getränkeausgabe in städtischen Kantinen soll zudem auf Pappbecher verzichtet werden. In Deutschland landen laut der Deutschen Umwelthilfe jedes Jahr fast drei Milliarden Einwegbecher auf dem Müll. Das sind rund 320.000 pro Stunde.

Mir ist zwar nicht erst seit diesem Artikel bewusst, wie schlecht die Becher für die Umwelt und den Menschen sind, aber trotzdem greife ich noch zu oft zum Pappbecher, statt mir 10 Minuten Zeit zu nehmen und den Kaffee vor Ort zu trinken. Das muss ich ändern.