Jobs

29. November 2017

KI-Gott sei Dank: Ohne Grenzüberschreitung keine Innovation →

Der Größenwahn, die Tobsuchtsanfälle, die innere Getriebenheit von Steve Jobs. Die unerschütterliche Überzeugung von Mark Zuckerberg, dass Facebook die Welt verbessere. Und die Marsmissionen, Highspeed-Tunnel und Raketen von Elon Musk. Nur drei von vielen Beispielen, die zeigen: Ein bisschen crazy zu sein kann nicht schaden, wenn man etwas bewegen will.