Aschenbrödel
1 min read

Aschenbrödel

Filmposter des Films
Filmposter des Films

Die Neuverfilmung des Weihnachtsklassiker Drei Haselnüsse für Aschenbrödel konnte mich nicht so richtig begeistern. Aber bei Märchen scheint es wo immer so zu sein, dass man die Filme aus der Kindheit besser findet als deren Neuauflagen.

★★★☆☆

Titel: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Original Titel : Tre nøtter til Askepott
Veröffentlichung: 2021
Herkunft: Norwegen
Laufzeit: 95 Minuten
Regisseur: Cecilie A. Mosli
Besetzung: Astrid S, Cengiz Al, Ellen Dorrit Petersen, Ingrid Unnur Giæver, Thorbjørn Harr
Genre: Familie, Fantasy
IMDb Wertungen: 4
Zusammenfassung: Aschenbrödel (Astrid Smeplass) lebt mit ihrer bösen Stiefmutter und ihren garstigen Stiefschwestern zusammen, die sich selbst nur das Beste vom Besten gönnen und Aschenbrödel wie eine Bedienstete behandeln. Da bekommt die junge Frau drei Zaubernüsse geschenkt, mit denen sie sich drei Wünsche erfüllen kann. Unter anderem wünscht sie sich ein feines Gewand, in dem sie den Ball des Prinzen (Cengiz Al) besuchen kann. Als sie das Fest überstürzt verlässt, um ihre wahre Identität zu schützen, verliert sie einen Schuh. Der Prinz ist völlig fasziniert von seinem geheimnisvollen Gast und macht sich auf die Suche nach der Unbekannten, die ihm vor ihrer Flucht einige Rätsel gestellt hat. Er lässt im Königreich verkünden: Die Frau, der der Schuh passt, werde er ehelichen! – The Movie Database (TMDB)