Now an Apple Watch app

Just updated the TestFlight build, and there's now an Apple Watch app. Right now it's limited to controlling playback on the phone, however (no offline support). – am 03. November 2018

Oh, das ist krass! Ich hoffe die Steuerung ist nur der Anfang und die Offlinefunktionalität wird nachgereicht.

Blogcast

Blogcasts, Podcasts und Hörbücher haben eines gemein: Es ist keine künstliche Computerstimme zu hören – die zweifelsohne immer besser wird, aber eben noch nicht gut genug ist-, sondern eine echte, menschliche Stimme, die natürlich und emotional klingt. – Sinan Arslan am 29. Oktober 2018

Absoluter Unsinn, jetzt noch vorgelesene Blogartikel in einen Podcast als etwas Neues zu feiern.

Die Zeit bietet das seit Jahren für ihre Abonnenten an.

Kurze Hochkantvideos, wie Stories (Instagram), Status (Whatsapp), Snapchat oder TikTok sind die Zukunft.
Alles, was über die Ohren kommt, ist zwar gut unterwegs oder bei der Hausarbeit zu konsumieren, man ist aber eben auch nicht sehr aufmerksam dabei.

doc.new

Google hat sich neue Domains gesichert. Mit den URLs soll das schnellere Erstellen von Dokumenten in ihrer online Office Suite möglich sein.

Es handelt sich dabei um folgende Domains.

doc.new
docs.new
documents.new
form.new
forms.new
sheet.new
sheets.new
spreadsheet.new
site.new
sites.new
website.new
slide.new
slides.new
deck.new
presentation.new
– Sascha Ostermaier am 26. Oktober 2018

Ich bin Zwiegestalten, einerseits finde ich es gut und richtig, dass sich jeder seine Wunschdomains registrieren kann, solange sie das Markenrecht nicht verletzten. Andererseits finde ich es befremdlich, das sich ein Unternehmen wie Google so allgemeine Domains sichern kann, um noch mehr Kunden an sich zu binden.
Schwierig hier nicht mit zweierlei Maß zu messen.

Mit dem ständigen Rückkanal aufgewachsen

Sascha beschäftigt sich in dieser Woche mit der ständigen Kritik am Smartphone.

Wenn überhaupt eine Personengruppe die vielfältigen Komplexitäten und Zumutungen der heutigen Welt bewältigen können wird - dann doch diejenigen, die mit dem ständigen Rückkanal aufgewachsen sind. Die in ihrem netzgestählten Handeln zu jedem Zeitpunkt ein Publikum und dessen Reaktionen mitdenken. Die genau aus diesem Grund intellektuell für die kommenden Schwierigkeiten besser gewappnet sein werden als die Älteren. – Sascha Lobo am 24. Oktober 2018

Ohne die Pointe vorwegnehmen zu wollen, das Problem hält das Smartphone in den Händen.

Audiojingle Audiotreiber vom Mac löschen

Keine Ahnung, wie ich an die Software Audiojingle gekommen bin, bewusst habe ich die jedenfalls nicht installiert.

Sie nistet sich in den Lautsprechereinstellungen ein, was die Software aber genau tut weiß ich nicht.

Die Treibersoftware lässt sich auch nicht in gewohnte Einfachheit löschen, daher beschreibe ich Euch kurz, wie ich den Audiotreiber entfernt habe.

Im ersten Stepp machen wir ein Back-up mit Time Machine. Sicherheit geht vor. ☝🏻🤓

Nun navigieren wir im Finder in folgenden Ordner

Macintosh HD > Library > Audio > Plug-Ins > HAL
und löschen hier den Ordner Audiojingle.driver.

Anschließend wechseln wir in Macintosh HD > Library > LaunchDaemons und löschen hier die Datei com.audiojinglex.soundtree.agent.plist

Dieselbe Datei finden wir auch noch im Pfad
Macintosh HD > Library > LaunchAgents und auch diese löschen wir.

Nun den Papierkorb leeren und den Mac neu starten. Achtung, einfach nur abmelden reicht diesmal nicht aus.

Nach dem der Mac neu gestartet ist, sollte der Lautsprecher in den Einstellungen nicht mehr auftauchen.

Kleine Liste

Gunter hat eine "keine Liste" geschrieben von Dingen die in Deutschland nicht so super laufen...

  • Das Pflegesystem ist menschenunwürdig unterbesetzt und lässt schnöde sterben.
  • Das Gesundheitssystem ist marode, nicht mal Arzt-Termine gibt’s.
  • Die unterbezahlten Erzieher sind am Limit, Kindergartenplätze fehlen.
  • Der Breitbandausbau findet nicht wirklich statt.
  • Die Waffen der Bundeswehr sind nicht einsatzfähig, schlecht und alt, zigtausend Soldaten werden bezahlt, ohne „arbeiten zu können“.
  • Die Polizei ist unterbesetzt und schlecht ausgerüstet.
  • Museen, Theater, Kunst, Musikschulen trocknen aus.
  • Die Straßen haben Löcher, die Brücken sind baufällig.
  • Der Schienenverkehr funktioniert nicht gut.
  • Der öffentliche Nahverkehr ist unattraktiv und überlastet.
  • Die Rechtsprechung ist total überlastet und (digital) veraltet.
  • Das Bildungssystem spuckt nur „Bestandene“ aus – keine Gebildeten.
  • Akademisierungswahn senkt Niveau und fürhrt zu Facharbeitermangel
  • Das Analphabetentum ist erschreckend, Rechtschreibung schwach, Rechnen Glückssache.
  • Gut ausgebildete Facharbeiter fehlen an jeder Ecke.
  • Die Universitäten sind baufällig, sie verkommen.
  • Die Fettleibigkeit, Stress und „Rücken“ nehmen überhand.
  • Psychische Leiden mehren sich explosiv.
  • Altersarmut breitet sich aus, die Renten sind in Realgefahr.
  • Die Armut an sich nimmt ungeheure Ausmaße an.
  • Das Lohndumping führt zu Berufen, die kein Leben möglich machen.
  • Bezahlbarer Wohnraum schwindet.
  • Die Luftverschmutzung ist sogar schon gesetzeswidrig hoch.
  • Großkonzerne betrügen ungestraft munter weiter mit Diesel & Zinsmanipulation.
  • Die Gesetzgebung verbietet alles Neue, was nicht 100% Vorteile für Lobbyisten hat.
  • Der Werteverfall beschleunigt sich auch bei den selbst so verstandenen Christen.
  • Paranoide Flüchtlingsangst führt zu politischem Chaos, das Wegschauen bei fremder Not wird zu normaler Übung.
  • Die Politik betreibt Mangelverwaltung, aber keine Politik. Sie bietet Stepptanz nach Trump-Tweets.
  • Alle Institutionen haben weiter hohe Schulden, die aber inzwischen alle umgeschuldet sind und nur noch mit ca. Null Prozent Zinsen bedient werden müssen; bei einer Rückkehr zu normalen Zinsen droht der Kollaps von Deutschland und wohl der ganzen Welt.
    – Gunter Dueck am 25. Oktober 2018

Schon oft hier im Blog zitiert, kann ich die Beiträge immer wieder empfehlen. Viel, viel wahres an seinen Geschichten.

Dropbox auf Uberspace deinstallieren

Nach dem Dropbox auf dem Uberspace nicht mehr läuft und ich meinen blogging-Workflow geändert habe, will ich Dropbox löschen und alle .dropbox.attr löschen. Das sind Meta-Dateien die Dropbox in jedem Ordner anlegt.

Als Erstes löschen wir Dropbox, dazu loggen wir uns per SSH auf dem Uberspace ein.

Dann wechseln wir ins Home-Verzeichnis.

cd ~

Mit folgendem Befehl löschen Dir die Dateien, die nach der Installation angelegt wurden.

rm -rv Dropbox .dropbox .dropbox-dist
rm ~/service/dropboxd
svc -dx . log
rm -rf ~/etc/run-dropboxd

Mein Blog lag in der Dropbox, das heißt ich muss in den öffentlichen Bereich wechseln und auch hier unnötige Dateien löschen.

In den meisten fällen ist das mit folgendem Befehl geschehen.

cd ~/html

Nun suchen wir nach den .dropbox.attr und löschen die im selben Zug.

find . -name ".dropbox.attr" -exec rm -rf {} \;

Das war es auch schon 🤓

Source:

Mobiles Blogging mit Kirby, Coda und Kurzbefehle für iOS

Dropbox hat schon vor einigen Wochen angekündigt, sein Support für Linuxsysteme einzustellen.
Dieses Blog wird mit Kirby CMS angetrieben und lag bisher in meiner Dropbox, synchronisiert mit meinem Uberspace.

Viel zu lange habe ich gewartet, um mir eine Alternative zu überlegen bzw. zu bauen.

Wichtig war mir, das mobile Bloggen vom iPhone, da dort 90 Prozent meiner Beiträge entstehen.

Also habe ich mir erst mal angesehen, wie andere ihren Workflow aufgebaut haben. Im Grunde sind die Vorgehensweisen bei allen ähnlich.

Die ersten zwei Links kommen nicht infrage, weil sie WordPress als Bloggingplattform voraussetzten. Ich nutzte Kirby und möchte aktuell nicht zurück zu WordPress.

Die Folgenden zwei setzten Jekyll als Bloggingplattform ein, ein dateibasierendes System, genauso wie bei Kirby.
Jekyll läuft auch auf Github, daher wird Git als Versionskontrolle und Übertragungstechnik genutzt.

Bevor ich Git einsetze, möchte ich das erst mal komplett verstanden haben. Also habe ich mir den Crashkurs von Brotcrunsher auf YouTube angesehen.
Fazit? Git ist super für die Entwicklung von Software oder zur Verwaltung von großen Projekten. Für ein kleines Kirbyblog aber total überdimensioniert. Ich benötige im Grunde ja nur eine Übertragung von iOS zum Server.

Also habe ich mir folgenden sehr einfachen Workflow zusammengeschrieben. Es fasst ein Zitat zusammen, erstellt mir schon den benötigen Ordner samt article.txt und öffnet Coda für iOS. Zuätzlich werden Metadaten des zitierten Artikel gesammelt und als Backup in der iCloud abgelegt.

Download des Kurzbefehls

Der Shortcut ist auf meine Bedürfnisse angepasst, aber vielleicht kann ja trotzdem jemand was damit anfangen.

Ausschließlich die Krypto-Währungen

Das HTC Exodus 1 soll eine sehr technische Zielgruppe ansprechen. Hier übertreibt man wohl etwas, wenn man ausschließlich Krypto-Währungrn akzeptiert.

Ab sofort kann das „EXODUS 1“, das erste Blockchain-Smartphone von HTC, unter www.htcEXODUS.com vorbestellt werden. Als Zahlungsmittel für den Kauf werden erstmals in der Industrie ausschließlich die Krypto-Währungen BTC (Bitcoin) oder ETH (Ethereum) akzeptiert. Die Vorbestellungen werden voraussichtlich im Dezember ausgeliefert. – Pressemeldung HTC 23. Oktober 2018

Good luck 👌🏻😂

Thank you René