Luxusobst

12. Juni 2017

Melonen für 120.000 Euro: Wenn Obst zur Luxusware wird →

Beispiel Melone: "Normalerweise trägt eine Melonenpflanze so um die sechs Früchte. Bei unseren Melonen aber schneidet der Bauer erstmal die Hälfte ab", erklärt Hiraishi. Nach einer Weile schneidet er weitere zwei ab. Übrig bleibt die, die "am besten" heranwächst. Sie bekommt rund 100 Tage lang die ganzen Nährstoffe für sich alleine. Aber was heißt "am besten"? Ist eine Melone auch nur an einer winzigen Stelle etwas "kantig" oder "schief", ist sie gleich weniger wert. "Die Frucht muss ein schönes Netzmuster haben, schön schwer sein und eine schöne, runde Form haben", erläutert Manager Hiraishi.

Ich finde es beeindruckend, das Obst auf der anderen Seite der Welt einen viel höheren Stellenwert hat als bei uns. Kritisch finde ich aber wie verschwenderisch der Anbau des Luxusobst beschrieben wird.