Nie Alexa genutzt

Nicht zum ersten Mal macht Amazons Alexa durch Sicherheitslecks auf sich aufmerksam. Diesmal tauchten fremde Aufnahmen in einer Datenauskunft aufgrund der DSGVO auf.

Das Problem: Der Kunde hat noch nie Alexa genutzt. Er teilte Amazon.de mit, dass die ZIP-Datei offensichtlich Alexa-Sprachaufzeichnungen eines ihm fremden Amazon-Kontos enthielt und bat um Auskunft dazu. Eine Antwort auf diese Mail erhielt er nie, allerdings führte kurze Zeit später der Download-Link ins Leere. – Holger Bleich am 20. Dezember 2018

Gruselig und gleichzeitig mahnend, öfter von seinem Recht auf Auskunft Gebrauch zu machen.

Kritik, Anmerkung und Lob kannst du auf Twitter oder Instagram loswerden.