Tatsächlich erreichbar sein

Im Impressum von Google war bisher zwar eine E-Mail angegeben, aber wenn man diese angeschrieben hat, hat Google einem geantwortet, dass die Mailadresse nicht aktiv abgefragt wird. Damit ist nun Schluss.

Das Berliner Kammergericht bestätigte in seinem Urteil eine Entscheidung des Landgerichts Berlin vom September 2014, wonach Google über eine im Impressum seiner Webseiten genannte E-Mail-Adressse tatsächlich erreichbar sein muss und nicht in automatisierten E-Mails antworten darf, über diese Adresse nicht erreichbar zu sein. Das Urteil vom 23. November 2017 war in dieser Woche bekanntgeworden (Az.: 12U 124/14). – Friedhelm Greis

Kritik, Anmerkung und Lob kannst du auf Twitter oder Instagram loswerden.