Vorab, die nachfolgende Studie sollte mit Vorsicht betrachtet werden, jedoch ist die erwähnte Erkenntnis faszinierend. Im Jahr 2020 haben wir uns gefragt, welchen Einfluss Facebook tatsächlich auf die US-Wahlen 2016 hatte. Heute liegen erste Forschungsergebnisse vor, die darauf hindeuten, dass es möglicherweise nicht so einfach ist, feste Meinungen durch Beiträge mit gegenteiligen Ansichten zu beeinflussen.

Daniel Leisegang schreibt in »Studien zu Facebook und Instagram: Algorithmen rütteln kaum an politischen Einstellungen« für netzpolitik.org

Dies führte zwar dazu, dass die Nutzer:innen deutlich mehr Inhalte aus Quellen jenseits des eigenen politischen Spektrums sahen. Allerdings interagierten sie weniger mit diesen Inhalten als mit jenen, die ihren eigenen Überzeugungen entsprachen. Vor allem aber hatten die anderen Inhalte keine messbaren Auswirkungen auf die Überzeugungen der Studienteilnehmer:innen, ihre Einschätzung von politischen Kandidat:innen oder die politische Polarisierung im Allgemeinen.