Marlena Wessollek schreibt in »Spanien ruft wegen Plastikkügelchen am Strand Umweltnotstand aus« für zeit.de

Es gelte, festzustellen, ob das Transportunternehmen und die Reederei die richtigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben", sagte die spanische Umweltministerin Teresa Ribera. Plastik in Ozeanen und Ökosystemen sei eines der größten Menschheitsprobleme.

Obwohl ich kein Umweltaktivist bin, ärgern mich solche Meldungen. Ich befürchte, dass Fahrlässigkeit nicht nachgewiesen werden kann und letztendlich die vielen Freiwilligen die Arbeit erledigen müssen, während die spanische Regierung die Kosten trägt. Aus meiner Sicht sollte die Reederei zur Verantwortung gezogen werden und das Transportunternehmen zivilrechtlich belangt werden, wenn der Fehler bei ihnen liegt.